In diesem Artikel möchte ich dir die 4 wichtigsten Tools vorstellen, die du für Pinterest benötigst. Natürlich gibt es noch viel mehr Tools auf dem Markt. Allerdings reichen diese 4 Tools mehr als aus. Ich selbst nutze hauptsächlich nur diese 4 Tools um 2000 – 3000 Besucher am Tag von Pinterest auf meinen Blog zu leiten. Das hört sich für dich erst einmal sehr viel und vor allem unrealistisch an. Jedoch ist die Wahrheit, dass ich dafür gerade einmal 3 Monate benötigt habe. 

Das soll dir zeigen, dass du dies ebenfalls schaffen kannst. Den Pinterest SEO ist derzeit mit die einfachste Plattform mit der die sehr viel organischen und vor allem kostenlose Besucher herbekommen kannst. 

1. YOAST SEO – Aktiviere Pinterest Rich Pins

Die meisten Leute, die einen eigenen Blog haben, erstellen diesen mit Wordpress, da dies mit die einfachste und günstigste Möglichkeit ist deinen Blog zu veröffentlichen. Yoast SEO sollten die meisten kennen, die sich mit Wordpress und Google SEO schon einmal auseinander gesetzt haben. In unserem Falle wollen wir Yoast SEO nicht nur fürs SEO nutzen. Natürlich solltest du, wenn du deinen Beitrag schreibst diesen gleich für Google SEO optimieren. Uns geht es in erster Linie darum, Rich Pins zu aktivieren. Was Rich Pins genau sind und warum diese so wichtig für Pinterest SEO sind, erfährst du hier:

Mithilfe von Yoast SEO kannst du deine Webseite für Pinterest verifizieren lassen. Dadurch hast du dann die Möglichkeit Rich Pins zu aktivieren. Es ist auch ohne Yoast SEO möglich Rich Pins zu integrieren, jedoch musst du dafür in den Programmiercode deiner Webseite und der HTML Code muss dort eingebunden werden. Da die meisten, wie ich selbst auch, nicht wirklich programmieren können/wollen, nutzen wir dieses Plugin.

[et_bloom_inline optin_id=”optin_2″]

2. Tailwind – Automatisieren deine Pinterest Pins

Tailwind ist mit einer der wichtigsten Tools, wenn es um mehr Reichweite auf Pinterest geht. Mit Tailwind kannst du deine Pins automatisieren. Es gibt auch die Möglichkeit direkt auf Pinterest deine Pins zu planen. Allerdings kannst du dort immer nur einen Pin uploaden und diesen einzeln planen. Dies ist sehr Zeitaufwändig und Zeit = Geld. Zudem hat Tailwind noch andere Funktionen. Zum einen gibt es die sogenannten Tribes. Diese kannst du dir vorstellen, wie Pinterest Gruppen Pinnwände. Nur das diese Tribes in Tailwind sind. Der Vorteil an den Tribes ist, dass deine Pins sehr schnell re-pinnt werden. Dadurch erhöht sich die Chance, dass dein Pin viral geht oder schneller viral gehen kann. Der ein oder andere wird jetzt sagen, dass es noch andere Tools, wie Tailwind gibt. Das ist auch richtig, allerdings ist kein anderes Tool, wie Tailwind Partner von Pinterest.

Hier findest du eine ausführliche Anleitung, wie du Tailwind nutzt, um deine Pins zu automatisieren.

3. Canva – Erstelle schöne und klickstarke Pins

Canva ist ein kostenloses Tool, um verschiedenste Grafiken zu erstellen. Du bekommst bereits vorgefertigte Pinterest Templates und musst diese nur noch mit deinem Text und dem passenden Bild versehen. Natürlich kannst du dir auch eigene Pin Templates erstellen. Canva hat auch eine Premium Variante. Diese musst du nicht zwingend nutzen, allerdings hast du dort eine deutlich größere Auswahl an Bildern und Vektorgrafiken, was bei der Erstellung von Pins durchaus Sinn machen kann. Jedoch reicht es für den Anfang vollkommen aus, wenn du mit der kostenlosen Variante startest. Wie genau die Pins auf Canva erstellen kannst, findest du in diesem Beitrag.

4. Google Analytics – Analysiere wo deine Besucher herkommen

Sobald du die ersten Besucher auf deinen Blog bekommst, solltest du dir deine Daten auf Google Analytics anschauen. Den dort siehst du ganz genau, wie viele Besucher du auf welchen Beiträgen erreicht hast. Dadurch kannst du erkennen, welche Beiträge interessant sind und auf welche Nische du weiter aufbauen kannst. Des Weiteren würde ich dir empfehlen, dann ähnliche Beiträge zu bekommen. Denn wenn du merkst das ein Beitrag viral gegangen ist und 80 % deine Traffics ausmacht, was nicht selten der Fall ist, dann schau welch ähnlichen Beiträge du erstellen kannst. Am besten verlinkst du die Beiträge miteinander um die Sitzungsdauer deine Besucher zu erhöhen.

shares