Vor allem, wenn du Vollzeit Blogger werden möchtest, musst du eine Möglichkeit finden mit deinem Blog Geld zu verdienen. Aber wie geht das überhaupt?

In diesem Artikel zeige ich dir, was du für Möglichkeiten hast mit deinem Blog Geld zu verdienen.

Traffic

Die Voraussetzung um überhaupt in der Lage zu sein mit deinem Blog Geld zu verdienen ist es monatlich genügend Besucher zu haben. In meinem Artikel: “So bekommst du mehr Traffic auf deinen Blog”, zeige ich dir ein paar Möglichkeiten, wie du Traffic für deinen Blog bekommst. Klicke jetzt hier um den Artikel zu lesen.

Google AdSense

Google bietet ein Partnerprogramm an, was es dir ermöglicht Werbeplätze auf deinem Blog an Werbetreibende zu verkaufen. Auf deinem Blog wird dann Bannerwerbung und Displaywerbung angezeigt und du bekommst dafür Geld. Google stellt dabei fest in, was für einer Nische sich dein Blog befindet und spielt an deine Leser die passende Werbung aus. Wieviel du damit letztendlich verdienst, hängt davon ab in welcher Nische dein Blog ist und wie viele Besucher monatlich deinen Blog besuchen.

Z.B. Verdienst du mit einem Blog über das Thema Finanzen mehr als mit einem Blog über Make Up.

Affiliate Marketing

Affiliate Marketing bedeutet, dass du ein Produkt von Jemandem bewirbst und jedes mal eine Provision bekommst, wenn das Produkt verkauft wird.

Um festzustellen, von wem der Verkauf kommt, bekommst du einen individuellen link. Jedes Mal, wenn Jemand über deinen Link bestellt bekommst du dann deine Provision.

Du kannst endweder spezifisch nach Produkten bei Digistore suchen und diese bewerben oder du nutzt z.B. das Partnerprogramm von Amazon. Amazon geht sogar so weit, dass Sie dir eine Provision zahlen, selbst wenn derjenige nicht genau das Produkt kauft, was du beworben hast. Wenn also Jemand auf deinen Amazon Link zu einem Produkt klickt, dann bekommst du eine Provision egal, was für ein Produkt gekauft wurde.

Eine weitere Möglichkeit für affiliate Einnahmen ist es, bei anderen Bloggern in der gleichen Nische anzufragen ob du ihre Produkte bei dir verkaufen kannst.

Eigene Produkte

Wenn du eine loyale Lesergemeinschaft hast, dann warten Sie wahrscheinlich nur darauf, dass du endlich ein eigenes Produkt anbietest.

Eigene Produkte können Infoprodukte sein. Also E – Books oder Videokurse über ein bestimmtes Thema in deiner Nische. Ein klassisches Beispiel dafür wäre ein Fitnessblog, der E-Books zum Thema Ernährung und ein Trainingsprogramm mit Videokurs anbietet.

Merchandise kann bei Modeblogs sinnvoll sein oder sogar eine eigene Make Up Linie bei einem Make Up Blog.

Du hast auch die Möglichkeit Coaching anzubieten, gerade im Bereich Fitness, Finanzen oder Onlinemarketing.

Sponsorings/ Produktreviews

Gesponserte Beiträge zu bestimmten Produkten zu verfassen kann sehr attraktiv für dich und Firmen sein. Wenn du eine sehr spezifische Zielgruppe bei deinem Blog hast und eine Firma ein perfektes Produkt genau für diese Zielgruppe hat. Dann lohnt es sich für beide Parteien eine Zusammenarbeit zu beginnen.

Im Grunde läuft es so, dass du einen Beitrag über ein Produkt verfasst und zur Seite des Herstellers verlinkst. Dafür bekommst du dann einen Fixpreis oder eine Provision.

Blogging Checkliste

Sichere dir deine GRATIS Wordpress Blogger Checkliste

Erfahre die wichtigsten Dinge, die du nach dem start deines Blogs mit Wordpress machen solltest.

E-Mail Marketing

Mit einer großen E-Mail Liste und einem wöchentlichen Newsletter kannst du deine Leser jederzeit über neue Produkte oder kurzfristige Aktionen informieren. Dadurch wirst du mehr Verkäufe erzielen und kannst gleichzeitig eine bessere Beziehung zu deinen Lesern aufbauen. Zum Beispiel kannst du für deinen Newsletter speziellen content kreieren der nur für deine treuesten Leser bestimmt ist.

Außerdem könntest du Kooperationen mit anderen Bloggern starten und ihre Produkte lediglich in einer E-Mail bewerben, ohne das öffentlich auf deinem Blog zu machen.

Patreon

Patreon ist eine Plattform für kreative Köpfe. Dort haben Fans die Möglichkeit dich direkt zu unterstützen und z. B. 1 € pro Monat an dich zu spenden. Das kann eine gute Alternative für dich sein, wenn du keine Werbung schalten möchtest oder es dir unangenehm ist Produkte von anderen zu bewerben.

Zusammenfassend…

Google AdSense:

Werbeplätze auf deinem Blog an Werbetreibende verkaufen

Affiliate Marketing:

Produkte von anderen Personen oder Unternehmen bewerben und eine Provision an jedem Verkauf bekommen, der durch dich entstanden ist.

E-Mail Marketing:

Produkte an deine E-Mail Liste verkaufen

Sponsorings: Gesponserte Beiträge für einen Fixpreis oder eine Provisionsvereinbarung schreiben

Patreon:

Bietet deinen Lesern die Möglichkeit dich mit Spenden zu unterstützen

Eigene Produkte:

Ob E-Book, Videokurs, Coaching oder Merchandise, hier gibt es keine Grenzen

In diesem Artikel habe ich dir einige Möglichkeiten aufgezeigt, mit denen du Geld mit deinem Blog verdienen kannst. Wie du siehst, gibt es extrem viele Möglichkeiten und gerade bei eigenen Produkten sind die Optionen schier grenzenlos.

Zu Anfang empfehle ich dir Google AdSense, weil es besonders leicht umzusetzen ist.

Viel Spaß dabei und bis zum nächsten Mal,

Dein Johannes