800€ im Monat sind eine Menge Geld. Doch wenn hierzu noch diverse Ausgaben wie Mietkosten, Strom, Wasser, Verträge, Reisetickets oder gar ein Auto hinzukommen, kann das schnell ganz schön knapp werden – besonders als Azubi. In sehr vielen Ausbildungsberufen verdient man im ersten Lehrjahr nicht die Welt und es müssen enorme Abstriche gemacht werden, um über die Runden zu kommen. Doch mit ein paar einfachen Tricks ist es zuweilen gar nicht mehr so unmöglich, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag…

Sparsam einkaufen & Vorkochen

Wer gerne auswärts isst, gibt dafür auf Dauer eine Menge Geld aus. In Zeiten, in welchen auf die Finanzen ganz besonders geachtet werden muss, ist es ratsam, nicht täglich Imbissbuden oder Restaurants aufzusuchen. Viel sinnvoller sind hier bewusste Wochen-Einkäufe. Und im Supermarkt gilt es, auf günstige Produkte zu achten. Auch hier kann Geld gespart werden. Sinnvoll sind zum Beispiel Nudeln, Reis oder Kartoffeln. Jene Produkte halten sehr lange und können beliebig eingesetzt werden. Eine sehr gute Option wäre hier auch das Vorkochen. Auf diese Weise müssen täglich nicht mehrere Stunden in der Küche verbracht werden.
Tipp: Markenprodukte sind nicht zwangsläufig besser!

WG-Zimmer

Wer nicht mehr das Glück hat, während seiner Ausbildungszeit bei den Eltern zu wohnen, könnte anstelle einer ganzen Wohnung, auf ein Zimmer in einer Wohngemeinschaft zurückgreifen. Jene sind in aller Regel deutlich günstiger. Eine Wohnung hingegen nimmt in dieser Hinsicht deutlich mehr Geld vom monatlichen Einkommen weg. Warum also nicht? Das WG-Leben kann mit den passenden Mitbewohnern durchaus lustig werden!

Fahrgemeinschaften bilden

Wer ein Auto unterhält, zahlt für jenes monatlich nicht nur Versicherung und Steuern, sondern auch eine ganze Menge für den Sprit. Um diese Kosten zu senken, wäre eine Fahrgemeinschaft eine ganz tolle Idee! Hier kann sich beispielsweise mit Kollegen regelmäßig abgewechselt oder das Geld für den Spritverbrauch aufgeteilt werden. So profitiert jeder davon, wenn es darum geht, etwas Geld zu sparen. Ganz zu schweigen von unserer Umwelt!

Handy & Streaming-Angebote vergleichen

Wohl jeder junge, moderne Mensch nutzt in der heutigen Zeit für sein Smartphone einen Vertrag, mit welchem ihm sämtliche Möglichkeiten zur Verfügung stehen. Flatrates, Streaming Dienste und ähnliches sind heute an der Tagesordnung! Aber braucht es wirklich alle (teuren) Vorzüge, welche teilweise nur eingeschränkt genutzt werden? Es wäre hilfreich, die aktuelle Flat noch einmal genau unter die Lupe zu nehmen und abzuwägen, was nun wirklich gebraucht wird und was nicht. Und falls ein guter Kumpel oder die beste Freundin einen Netflix Account besitzt – warum nicht einmal freundlich nachfragen, ob man jenen nicht gelegentlich einmal benutzen darf…

Gelegenheitsjobs wahrnehmen

Um sich neben dem Beruf oder der Ausbildung noch etwas Geld zu verdienen, gibt es sehr viele Möglichkeiten. Wer aus Zeitgründen nicht auf einen 450,-€ Job zurückgreifen möchte, kann sich in den örtlichen Anzeigen oder im Internet regelmäßig umsehen. Es werden regelmäßig Leute gesucht, welche den Hund gelegentlich ausführen, Babysitting übernehmen, beim Umzug assistieren oder 1-2 mal die Woche zum Putzen vorbeischauen wollen. Auf diese Art und Weise mag zwar kein Vermögen zustande kommen. Aber dennoch wird sich der Kontostand am Ende des Monats etwas aufgebessert haben!

Unternehmungen einschränken

Ausflüge, Disco, Reisen, essen gehen oder Kino sind kostspielige Unternehmungen. In Zeiten der Ausbildung sollte mit jenen Vergnügen spärlich umgegangen werden. Es kommt natürlich auch immer darauf an, wie viel man bei jenen Aktivitäten ausgeben möchte. Der eine trinkt nur EIN Bierchen am Abend in der Disco, der andere wiederum zehn. Und zwischendurch kann man sich nach einer harten Woche ja auch den wohl verdienten Ausgleich gönnen – aber dann bitte nicht im Übermaße!

Bei Schnäppchen zuschlagen

Wer gerne shoppen geht, sollte dieses Hobby in Zeiten der Ausbildung einschränken. Oder zumindest Abstriche machen und auf besondere Schnäppchen achten. Sehr vieles gibt es in anderen Läden deutlich günstiger! Und regelmäßig sollte außerdem bewusst reflektiert werden: Brauche ich diese Schuhe nun wirklich oder tun es die alten auch noch eine Weile?
Wir alle sind sehr schnell versucht, bei besonders schönen Angeboten unbedacht zuzuschlagen – obwohl wir das Meiste im Grunde überhaupt nicht brauchen und nur des schönen Gefühls wegen kaufen. Diese Tatsache sollte in Zeiten des Sparen (besonders in der Ausbildung) bedacht werden!

Spezielle Studenten- und Azubi-Tickets

Wer regelmäßig mit Bus und Bahn zur Arbeit fährt, sollte sich bei den Tickets einmal genauer umsehen. Denn es gibt ganz besondere Spar-Angebote, von welchen Schüler, Studenten und Azubis profitieren können. Jene Tickets sind eine ganze Stange günstiger und es lohnt sich als regelmäßiger Reisender, diese Angebote zu vergleichen und wahrzunehmen!