1. Bleibe gelassen

Es gibt viele Dinge in unserem Leben, die dazu führen können das wir wütend werden. Dies kann passieren, wenn wir um Stau stehen und pünktlich bei einem Termin sein müssten, der Streit mit dem Partner oder die absage von bestimmten Terminen auf die man sich gefreut hat. Auch intelligente Menschen verlieren ab und an die Nerven und lassen ihren Emotionen freien Lauf, dies lässt sich nicht dauerhaft vermeiden. Jedoch passiert dies deutlich weniger. Dies ist auch positiv damit du länger gesund bleibst, den viele der heutigen Krankheiten basieren auf den Stress den man sich täglich macht, obwohl es keinen Sinn macht. Stell dir immer die Frage, ob du das Problem aktuell lösen kannst oder nicht. Wenn ja dann löse es. Und wenn nicht dann mach dir keine Gedanken mehr darüber.

Die University of Michigan hat das Verhalten von 600 Teilnehmern, sowie deren Kindern und Eltern 22 Jahre lang analysiert. Die Forscher wollten herausfinden ob es einen Zusammenhang zwischen dem aggressiven Verhalten und einem niedrigen Intelligenzquotienten gibt. Die Ergebnisse haben gezeigt, das dies tatsächlich der Fall ist. Wenn Kinder schon sehr früh mit Wut und Aggressionen in Konflikt geraten, wirkt sich diese Verhalten hinderlich auf die Entwicklung einer hohen Intelligenz aus.

2. Kluge Menschen halten sich nicht für etwas besseres als andere

Leider ist es oftmals der Fall das sich Menschen gerade “dumme” Menschen für etwas besseres halten. In dem Magazin Psychological Science wurde eine Studie veröffentlicht, laut der weniger intelligente Menschen häufiger rassistisch, homophon und stecken Menschen vorab in eine Schublade. Sie lassen gerne andere in einem schlechten Licht darstellen, nur damit sie gut darstehen.

Bei schlauen Menschen ist dies deutlich anders. Den sie wissen genau ihren Wert und müssen nicht auf andere herabschauen. Jeder Mensch ist mit ihnen auf Augenhöhe. Häufig sind sie sehr hilfsbereit und freuen sich für andere wenn sie erfolg haben.

3. Intelligente Menschen gestehen ihre Fehler

Es ist ganz natürlich das wir Fehler machen. Jedoch reagieren intelligente und weniger intelligente Menschen unterschiedlich dadrauf. Menschen mit einem niedrigeren IQ übernehmen überhaupt keine Verantwortung für ihre Fehler. Es ist für sie immer jemand anderes Schuld. Wenn sie zu wenig Geld verdienen ist der Chef oder eine andere Person Schuld. Wenn der Lebenspartner Schluss macht ist ebenfalls der andere Schuld. Den für sie sind Fehler etwas negatives.

Intelligente Menschen reagieren ganz anders auf Fehler. Sie übernehmen die Verantwortung für die Fehler und geben diese zu. Den aus Fehlern lernt man und macht diese im Normalfall nur einmal und dann nie wieder. Des weiteren lernst du immer wieder etwas aus den Fehlern und du wächst an diesen.

Laut einer Studie der Michigan State University hat diese gezeigt, dass das Gehirn intelligenter Menschen anders auf Fehler reagiert als die von Menschen mit einem niedrigeren IQ.

4. Intelligente Menschen können sich in andere hineinversetzen

Weniger intelligente Menschen verhalten sich oftmals egoistisch. Die Bedürfnisse und Gefühle andere Menschen ist ihnen egal. Unter anderem liegt dies daran, dass sie sich sehr schlecht in andere Personen hineinversetzen können und deren Gedankengänge gar nicht nachvollziehen können. Es ist jedoch sehr wichtig sich in andere Menschen hineinversetzen zu können um ein harmonische Miteinander zu haben. Außerdem sind sie nicht dazu bereit ihre eigene Meinung zu überdenken und versuchen krampfhaft andere von ihre Meinung zu überzeugen. Auch merken sie nicht wenn der ihnen gegenüber steht intellektuell überlegen ist.

Bei einer repräsentativen Studie von dem Forscher Russel James von der Texas Tech University kam heraus, dass schlaue Menschen viel schneller imstande sind die Bedürfnisse von anderen zu erkennen. Des weiteren sind sie eher bereit anderen einen Wunsch/Gefallen zu tun ohne eine Gegenleistung zu erwarten. Natürlich sagen sie nicht zu allem Ja, jedoch können sie sich in die andere Person hineinversetzen und beziehen das in ihre Entscheidung mit hinein.

5. Intelligente Menschen sind gehässig

Das verwundert dich wahrscheinlich gerade. Doch kluge Menschen sind meistens Einzelgänger und eher nicht so viele Freunde. Dafür sind diese Freundschaften deutlich langfristiger und stabiler als bei weniger intelligenten Menschen. Sie suchen sich nur Menschen aus denen sie voll und ganz vertrauen können, den dies ist mit die wichtigste Eigenschaft die eine Freundschaft haben sollte.

6. Unordentlichkeit ist bei intelligenten Menschen oft der Fall

Wenn du dir deine Kollegen einmal auf Arbeit anschaust, dann siehst du 2 verschiedene Typen. Einmal die, die ihren Schreibtisch immer ordentlich haben und einmal die Kollegen, wo der Schreibtisch unordentlich ist. Unordentlichkeit hat nicht unbedingt etwas mit Faulheit zu tun. Oftmals sind sie kreativ und eher bereit sich auf neue Ideen einzulassen. Dies konnte bereit in zahlreichen Studien belegt werden.

7. Intelligente fluchen oft

Schlaue Menschen regen sich sehr selten auf, aber wenn dann so richtig. Eigentlich würde man meinen, dass dies ein Anzeichen für Menschen mit einem kleinen IQ der Fall ist. Jedoch ist das, das Ergebnis einer Studie, die in der eine Ausgabe von der Language Science” veröffentlich wurde. Den schlaue Menschen verfügen über einen größeren Wortschatz und daher Meister im Dampf ablassen.

8. Kluge Menschen sind faul

Wer hätte das gedacht ? Menschen die gerne mal nichts tun und die Seele baumeln lassen sind besonders schlau. Gezeigt hat dies eine Studie der Florida Gulf Coast University. Im vergleich zu weniger intelligenten Menschen nutzen sie die Zeit zum Nachdenken und Energie tanken. Wobei die anderen sich langweilen oder irgendeine Aktivität zur Ablenkung benötigen.

Warum du ein positives Mindset benötigst um erfolgreich zu werden, erfährst du hier.

shares