Ich habe mir bereits vor langer Zeit die Frage gestellt, wie ich mehr finanzielle Freiheit für mich erlangen kann und habe mich dazu entschlossen, dass ich meine finanzielle Situation so ausrichte, dass ich unabhängiger und effizienter in meinem Leben bin. Wenn Du Dir nun ebenso, wie ich die Frage stellst, wie Du mehr Unabhängigkeit erlangen kannst, so findest Du in meinem folgenden Beitrag einige Anregungen, die Dir dabei helfen langfristig Dein Geld zusammenzuhalten und hierdurch unabhängiger wirst.

Überdenke Dein Ausgabeverhalten im Alltag

Oftmals bist Du Dir sicher gar nicht bewusst, wofür Du Dein Geld alltäglich ausgibst. An der einen oder an der anderen Stelle hast Du sicherlich eine Vermutung, kannst diese aber zum jetzigen Zeitpunkt sicher noch nicht valide für Dich erklären. Wir alle haben ein individuelles Ausgabeverhalten. Der eine geht hier vernünftiger mit Freizeitaktivitäten oder auch den Kosten für Lebensmitteln um, als der Andere. Wichtig ist nur, dass Du Dir dieser Verhaltensweisen auch selbst bewusst wirst. Aufgrund dessen kann ich Dir nur raten einmal über einen Monat verteilt Dein Ausgabeverhalten ganz akribisch für Dich selbst nachzuhalten. Führe einfach beispielsweise ein Ausgabebuch. Hier kannst Du Dir immer vor Augen führen, für was Du genau Dein Geld ausgibst. Das hört sich auf den ersten Blick sicher ein wenig oldschool an, wird Dir aber bei einer kritischen Betrachtung helfen, ganz objektiv Dich selbst einzuschätzen. Hierfür kannst Du Dir beispielsweise Apps downloaden oder auch eine klassische Excel-Tabelle führen. Wichtig ist nur, dass Du das auch machst, denn nur so wirst Du Geld sparen können und auf Dauer mehr finanzielle Freiheit erlangen können.

Identifiziere Deine persönlichen Kostentreiber

Wenn Du Dein persönliches Ausgabeverhalten in ganz unterschiedlichen Sparten des täglichen Lebens einmal aufgelistet hast, so geht es nun daran eine Analyse vorzunehmen. Untersuche alle Positionen nachhaltig. Posten, wie Strom oder Versicherungen, solltest Du immer ganz besonders mit Nachhaltigkeit untersuchen, denn hier lassen sich bei Vergleichen mit anderen Anbietern zumeist gute Einsparungen vornehmen. Scheue Dich also nicht vor solchen Themen, wie den Wechsel Deiner Hausbank zu einer Direktbank. Erfahrungsgemäß geben Direktbanken Kostenvorteile an ihre Kunden weiter und das kommt Dir als Endverbraucher zugute. Punkte, die Deine Freizeitgestaltung betreffen oder auch den Budgetfaktor für das Essen, solltest Du ebenso kritisch betrachten. Müssen wirklich alle Ausgaben für Markenprodukte sein und die Aktivitäten im Bereich essen gehen sind sicher auch nicht immer sinnvoll. Gehe bei Deiner Analyse wirklich kritisch vor, denn nur so wirst Du Dich finanziell freier aufstellen können.

Analysiere Deine Einnahmequellen

Neben den Kostenfaktoren gibt es noch einen Aspekt, der ebenso wichtig ist und zwingend besser nicht zu vernachlässigen ist, nämlich Deine Einnahmequellen. Hier können sich erstaunliche Potenziale ergeben, die bei einer ebenso nachhaltigen und kritischen Betrachtung auffallen. Auch ich musste mich hierzu kritisch hinterfragen. Bei meiner Selbstanalyse wurde mir schnell bewusst, dass ich einige mögliche Einnahmequellen bis dato noch nicht in Betracht gezogen hatte. So verfügte ich über eine Reihe von Büchern und Kleidungen, die ich nicht mehr benötigte. Dieses tote Kapital einfach wegzuschmeißen erschien mir in diesem Moment als nicht zielorientiert. Vielmehr suchte ich mir Verkaufsoptionen hierfür und sorgte für einen zumindest kleinen kurzfristigen Geldsegen. Ein wenig tiefer in die Materie eingestiegen identifizierte ich für mich, dass ich einen großen Teil meiner Freizeit ungenutzt verstreichen ließ. Ich informierte mich infolge dessen über mögliche weitere Einnahmemöglichkeiten. Hier gibt es viele Optionen, Minijobs, freie Mitarbeiten, selbst Ehrenämter werden mit einem kleinen Obolus vergütet. Hinterfrage auch hier für Dich die Optionen, die sich Dir bieten.

Reflektiere Dich selbst

Wenn Du sowohl Dein Ausgabeverhalten sowie Deine Einnahmeoptionen für Dich kritisch hinterfragt hast, geht es nun darum eine genaue Handlungsaufstellung für Dich vorzunehmen, um erfolgreich sowohl Geld einzusparen sowie mehr finanzielle Freiheit zu erlangen. Denke an dieser Stelle auch immer daran, mit alten Wegen, kann man nicht unbedingt neue Ziele erreichen und scheue Dich nicht davor auch einmal ungewohnte Pfade aufzunehmen. Wenn Du Dich an diesem Punkt jedoch selbst belügst und gewisse Positionen oder Situationen verschönt darstellst, wirst Du nur Dein gewünschtes Endergebnis nicht erreichen und Deine Ziele verfehlen.

Fazit

Die Möglichkeiten, um Geld einzusparen und somit parallel mehr finanzielle Freiheit zu erlangen sind vom Grunde her vielzählig. Auch ich musste und muss mich immer wieder kritisch hinterfragen, um meine persönlichen Ziele erreichen zu können. Wichtig ist hierbei das man die eigene Ist-Situation auch wirklich ungeschönt aufnimmt und stringentes Änderungspotenziale auch vehement umsetzt, denn nur das wird Dich dazu führen Deine eigene finanzielle Freiheit auch zu erlangen.

shares