WordPress ist die beste Möglichkeit deinen eigenen Blog zu erstellen, ohne große Vorkenntnisse zu haben. Inzwischen gibt es auf YouTube, Google etc. genügend Tutorials um sich eine schöne Webseite aufzubauen. Ein WordPress ohne Plugins gibts es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht, da du für verschiedenen Funktionieren, die du auf deinem Blog inserieren willst immer ein Plugin benötigst. Wenn du programmieren kannst, dann kannst du es auch selbst machen, aber ich gehe davon aus das es die meisten nicht können. Jedoch gibt es bestimmte Plugins die jeder Blogger in WordPress installieren und nutzen sollte. Welche das sind und warum du sie brauchst erfährst du jetzt.

[

1. Yoast Seo

Mit Hilfe von diesem Tool kannst du deine Beiträge und Seiten für Google SEO optimieren. Wenn du deinen Beitrag fertig geschrieben hast, kannst du schauen was du gut gemacht hast und was du noch verbessern solltest, um besser auf Google ranken zu können.

2. Antispam Bee

Leider kommt es nicht selten vor das dein Blog gespart wird. Dafür ist Antispam Bee das perfekt Tool damit du dies nicht manuell machen musst.

3. UpdraftPlus

Um auf Nummer sicher zu gehen solltest du immer mal wieder ein Backup von deinem Blog machen. Dadurch hast du die Sicherheit, falls mal etwas sein sollte, dass du jeder Zeit deinen Blog auf den alten Zustand wiederherstellen kannst.

4. Social Warfare

Mit diesem Plugin hast du direkt unter deinen Beiträgen einzelne Social Share Buttons, womit der Leser den beitrag auf verschiedenen Plattformen teilen kann. Dadurch steigt die Chance, dass dein Beitrag viral geht.

Wie viele Plugins kann ich auf meiner Seite installieren ?

Das ist eine schwierige Frage, da es kein offizielles Limit gibt. Fest steht allerdings, desto mehr Plugins du benutzt, desto langsamer wird deine Webseite. Insbesondere Google bestraft langsame Webseite mit Rankingverlust, was gleichzeitig bedeutet, dass du via Google weniger Besucher bekommst.

Ein weiterer Nachteil ist, dass du durch eine langsame Webseite Besucherverluste erleiden wirst. Den wenn du auf eine Webseite schaust und diese nicht innerhalb von 1-2 sek. lädt wird der Nutzer wieder abspringen. Aus diesem Grund empfehle ich dir nicht deinen Blog mit Plugins zu Überschwämmen. Überlege dir vor dem installieren genau welche Pluginsdu wirklich brauchst.

Blogging Checkliste

Sichere dir deine GRATIS Wordpress Blogger Checkliste

Erfahre die wichtigsten Dinge, die du nach dem start deines Blogs mit Wordpress machen solltest.